Die Gala

Die Gala fand jedes Jahr im Studio 44 der Österreichischen Lotterien, MiA-Partner der erster Stunde, am Internationalen Frauentag, den 8. März statt.

Moderation: Arabella Kiesbauer

Sie selbst hat afrikanische Wurzeln (Ghana) und schrieb über ihre eigene emotionale Entdeckungsreise in ein faszinierendes afrikanisches Land voller Rituale und Traditionen, mehr dazu...

Die Stars des Abends

Herausragende Frauen sind der Mittelpunkt der Gala, sie sind es die den Abend zu etwas ganz besonderem machen.




Programm

Bei der MiA traten unter anderem Maya Hakvoort, Sandra Pires, Lana Gordon, The Rounder Girls, Marialena Fernandes, Alexander Goebel, Kyu-hee Park, Pethon Quirante, Yon Hee Kim, die Fatimas, Jonathan Bolivar und das Orchestre National de Vienne auf. Sylvester Levay gab uns die Ehre und begleitete die Uraufführung des Songs persönlich am Klavier - an alle Künstler/innen und an die großen Meister der Musik Levay/Kunze an dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN!

Besonderes Highlight: Die Uraufführung der MiA-Hymne „Nicht dort, nicht hier“, die von dem weltweit erfolgreichen Traumduo Sylvester Levay und Michael Kunze für die MiA komponiert und getextet wurde.

Ein Lied, das in unnachahmlicher Art die Zerissenheit, aber auch die Stärke der von ihrer Heimat fernen Frauen in sehr berührender Weise beschreibt. Weltstar Sylvester Levay war extra zur MiA angereist, um Maya Hakvoort und Sandra Pires persönlich auf dem Klavier zu diesem Song begleiten zu können.

In Kooperation mit den Vereinigten Bühnen Wien und dem Orchester der Koreanisch-Österreichischen Philharmonie wurde die orchestrierte Version des Songs unter der liebevollen Führung von Michael Kunze und Sylvester Levay, die die Aufnahmen persönlich dirigierten und beaufsichtigten, in Wien aufgenommen.

Mittlerweile wurde die CD "Nicht dort, nicht hier" mit zwei Songs produziert: "Nicht dort, nicht hier" und "Ich gehör nur mir" aus dem bekannten Musical Elisabeth von Michael Kunze für die MiA neu getextet. Die CD ist über das MiA-Office erhältlich, der gesamte Erlös kommt Frauenorganisationen zugute, bisher waren dies LEFÖ und EXIT (der Verkauf für Exit läuft noch). 

Der Preis - Die Trophy

Die MiA wird jährlich von einer vielversprechenden Künstlerin, sie selbst Migrationshintergrund hat, gestaltet und im Rahmen der Gala an die Preisträgerinnen überreicht:

MiA 2008 Sasa Markarova/Slowakei (Galerie Hilger)
MiA 2009 Mei Fang Hsieh (Bäckerstraße4)
MiA 2010 Moonyouhee (Bäckerstraße4)
MiA 2011 Irina Georgieva (Bäckerstraße4)
MiA 2012 Annamaria Tatu/Rumänien (Prof. Mona Hahn)
MiA 2013 Stefania Strouza/Griechenland (Prof. Mona Hahn)

Catering

Sektempfang. Der Abend klang mit kulinarischen Köstlichkeiten aus.